Mozarts Musikalisches Würfelspiel

Mozarts Musikalisches Würfelspiel

Projektkategorie: Nachwuchs
Von: Matthias-Grünewald-Gymnasium
Geplanter Veranstaltungsort: Matthias-Grünewald-Gymnasium
Geplanter Veranstaltungszeitraum: Darbietung im Rahmen eines der schulischen Kammerkonzerte am Matthias-Grünewald-Gymnasium im Juni/Juli 2021 mit Stream auf der MGG-Homepage

Mozarts Musikalisches Würfelspiel – in einer Aufbereitung von SchülerInnen der Q11 des Matthias-Grünewald-Gymnasiums

„Aleatorik“ (komponieren mit Würfeln nach Zufallsprinzip) – wer hat’s erfunden? John Cage?

NEIN! Das ist bereits eine Idee aus dem 18. Jahrhundert – tatsächlich wurden da etliche solche Spiele zum Zeitvertreib entwickelt und auch von Mozart gibt es eine Version davon: „Ein Anleitung Walzer oder Schleifer mit zwei Würfeln zu componieren ohne Musikalisch zu seyn, noch von der Composition etwas zu verstehen“ hat er selbst im Untertitel zu seinem „Musikalischen Würfelspiel“ geschrieben. Ersteres ist nicht ganz zutreffend, denn man hat nicht viel davon, wenn man die Musik nachher nicht auch wirklich spielen kann, bzw. müssen die Noten dann ja auch irgendwie zu Papier gebracht werden.

Tatsächlich bedarf es eines größeren Aufwandes, dieses Spiel ausführbar zu machen, weswegen es relativ unbekannt geblieben ist. Wir wollen deshalb zum einen versuchen, es visuell digital so aufzubereiten, dass man es öffentlich vorführen kann – denn der Effekt ist immer verblüffend – und zum anderen dem Ganzen eine zusätzliche Variabilität zu geben: Indem wir es für verschiedene Instrumente arrangieren und mit einem weiteren Würfelwurf die jeweilige Besetzung festgelegt werden kann, in welcher die erwürfelte Komposition anschließend erklingen soll…